Liebe Kunden,

in der aktuellen „Coronazeit“ möchten wir Ihnen auch weiterhin bestmöglich zur Seite stehen und Sie arbeitsmedizinisch unterstützen, wo wir können.

Wir stehen für Sie für Fragen rund um das Thema „Corona- wie gehe ich damit bestmöglich in meinem Betrieb um“, zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns bitte per Mail oder Telefon. Wir melden uns zeitnah und beraten Sie sehr gern.

Des weiteren werden wir Sie, sofern es neue Entwicklungen gibt, mit Infomails auf dem möglichst aktuellen Stand halten.

Wir haben die Möglichkeit eingerichtet, Telefonkonferenzen und Videosprechstunden abzuhalten, so dass beispielsweise Besprechungen, ASA- Sitzungen und sogar Sprechstundentermine abgehalten werden können.

Um Sie auch in den nächsten Wochen weiterhin betrieblich handlungsfähig zu halten und das Infektionsrisiko für alle Beteiligten zu minimieren, bieten wir Ihnen und Ihren Mitarbeitern/innen ab sofort die Möglichkeit einer Telefon- oder Videosprechstunde an, um Vorsorge (z.B. G20, 24, 37, 40, 42, 46) – und teilweise Eignungsuntersuchungen (z.B. GMP) weiterhin durchführen und entsprechende Bescheinigungen ausstellen zu können. Darüber hinaus besteht selbstverständlich auch in dieser Form die Möglichkeit, BEM-, Mutterschutz- und Beratungstermine durchzuführen.

Unaufschiebbare und mit Technik verbundene Untersuchungen wie Arbeiten in Höhe (G41), Fahr- Steuer- Überwachungstätigkeit (G25), LKW- Führerschein (FeV) bedürfen der Rücksprache und Mitarbeitern/innen, welche keine Grippesymptome oder Risikofaktoren (bekannter Kontakt mit Covidpositiver Person; Rückkehr aus einem Risikogebiet) aufweisen.

Diese Situation ist für uns alle neu, aber wir sind uns sicher, dass wir sie gemeinsam meistern werden!

Bleiben Sie gesund!